· 

Rezension "Drei Tropfen Dunkelheit"

Drei Tropfen Dunkelheit - Angelika Diem

 

Cover  

Ein passendes Bild zur Geschichte, düster und geheimnisvoll.

1 Punkt

 

Titel

Der Titel ist perfekt gewählt. Sofort musste ich an etwas Mysteriöses denken - vielleicht ein besonderes Elixier, eine düstere Zauberformel oder ein magischer Geheimbund.

2 Punkte

 

Klappentext

Der Klappentext ist sehr gut gewählt, man wird gut eingestimmt und er macht neugierig.

1 Punkt

 

Erste Abschnitte

Obwohl der erste Band nun ein bisschen zurückliegt, kommt man sehr gut in die Geschichte rein. Es geht sofort spannend los.

3 Punkte

 

Spannungsbogen

Es ist eine perfekte Mischung aus Fantasy und Suspense. In einer wunderbar erschaffenen fremden Welt mit eigenen Pflanzen, Gerüchen und viel Magie geschieht ein Verbrechen, das Caitlynn auflösen muss. Der ihr zugeteilte Vollstrecker erweist sich als schlimmster Widersacher. Es bleibt super spannend bis zum Schluss, und ich persönlich lag bis zum Ende auf einer ganz falschen Fährte.

5 Punkte

 

Handlungsverlauf

Caitlynn wird in einen abgelegenen Teil des Reichs geschickt, um in ihrer Funktion als Vollstreckerin einen Mord aufzuklären. Allerdings ist sie dort nur Gehilfin des arroganten und stümperhaft vorgehenden Vollstreckers Belard. An der Schule von Maesinar ist ein Mord an einer Lehrerin geschehen, und je tiefer Caitlynn bohrt, umso mehr düstere Machenschaften und Ränkespiele treten zutage.

5 Punkte

 

Erzählstil

Ein wunderbarer Erzählstil, alles wirkt lebensnah und echt, sodass man gut und tief in der Geschichte versinken kann.

3 Punkte

 

Fehlerhäufigkeit

Leider muss ich wieder bemängeln, dass es für ein Verlagsbuch wirklich erheblich viele Fehler aufweist. Wörter fehlen oder sind zu viel drin, es ist einfach nur schlampig korrigiert worden. Das tut mir wahnsinnig leid für die Autorin, da das Buch so hervorragend erzählt ist.

0 Punkte

 

Charaktere

Eine große Stärke der Autorin ist die Art, wie sie Charaktere zu Leben erweckt. Selbst Nebenfiguren wirken so lebendig, dass sei einem im Gedächtnis bleiben, als hätte man sie wirklich kennengelernt. Die Figuren, vor allem die Hauptfiguren, sind sehr fein und facettenreich gezeichnet, nichts ist nur schwarz oder weiß. Hervorragend gemacht.

3 Punkte

 

Fazit

Eine wunderbare Fortsetzung, sehr spannend mit lebendigen Figuren. Fantastische Suspense, an einigen Stellen mit Elementen, die fast an einen Thriller erinnern, dazu eine fabelhaft konstruierte magische Welt. Ein faszinierendes Buch, klare Leseempfehlung.

23 von 26 Punkten

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0